Login

Politische Handlungsoptionen für die Schweiz

Bundesrätin Doris Leuthard | Klimasymposium der ETHZ
Zürich, 28.09.2007 - ..... Und auch in der Schweiz sind wir nicht verschont: Murgänge in den Alpen, grossflächige Überschwemmungen im Mittelland, der Rückgang der Gletscher. Die offensichtliche Erwärmung der Erde stellt uns vor Probleme mit zum Teil noch schwer abschätzbaren volkswirtschaftlichen Folgen.

Quelle: Bundesverwaltung

Klima: Handlungsoptionen Schweiz

 Drucken  E-Mail

Nichteintreten auf Waldgestz wird begrüsst

Medienmitteilung
Waldwirtschaft Schweiz begrüsst den einstimmigen Nichteintretensentscheid der nationalrätlichen Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie (UREK-N) auf die Teilrevision des Waldgesetzes. Der Dachverband der Schweizer Waldwirtschaft und der Waldeigentümer hat sich im Vorfeld der Kommissionssitzung für einen solchen Entscheid engagiert.

Quelle: Waldwirtschaft Schweiz

Nichteintreten
Non-entrée

 Drucken  E-Mail

Schweizer Wald soll naturnah bleiben

Medienmitteilung
Zürich und Basel, 4. September 2007 – Das einstimmige Nicht-Eintreten der Umweltkommission UREK des Nationalrats auf eine Revision des Waldgesetzes ist für den Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz und für Pro Natura ein deutliches Signal, dass der Schweizer Wald naturnah bleiben soll. Nach dem klaren Entscheid der UREK ist es nötig, sich auf das zu konzentrieren, was die Bevölkerung will: Einen naturnahen Wald, der Schutz bietet, zur Erholung einlädt, vielfältigen Lebensraum bildet und einheimisches Holz produziert, das hohen Umweltstandards genügt.

Quelle: Pro Natura und SVS

Signal für naturnahen Wald
signal pour une foret naturelle

 Drucken  E-Mail